21. März 2018 in Brüssel - AK Außen: "Die NATO in Zeiten von Trump, Brexit und PESCO"

 

 

 

 

 

 

Die NATO in Zeiten von

 

Trump, Brexit und PESCO

 

21. März 2018, 19.00 – 21.00 h
Friedrich Naumann-Stiftung, Avenue Cortenbergh 71, Brüssel

 


Referent:         Heiko Thoms, Gesandter und Stellvertretender Ständiger Vertreter Deutschlands  bei der NATO

 

 

 

Moderator: Sebastian Vagt, European Affairs Manager bei der Naumann-Stiftung für die Freiheit

 

 

 

Vor dem Gipfel am 11./12. Juli in Brüssel steht die NATO vor großen Herausforderungen – im Innern und nach außen. Dies gilt auch für die Gestaltung ihrer Beziehungen zur EU. Nach dem Austrittsgesuch des Vereinigten Königreichs aus der EU haben sich 25 der verbleibenden 27 Mitgliedstaaten geeinigt, eine ständige strukturierte Zusammenarbeit in der Verteidigungspolitik zu gründen. Außerdem steht die Frage im Raum, wie sich die sicherheitspolitische Zusammenarbeit zwischen Brüssel und London in Zukunft gestalten soll. In diesem Zusammenhang ist der Blick auch auf die NATO und ihren ‚europäischen Pfeiler‘ gerichtet.

 

 

 

Ich freue mich, dass wir mit dem Gesandten Heiko Thoms den stellvertretenden Ständigen Vertreter Deutschlands bei der NATO gewinnen konnten. Er wird aus erster Hand einen Impuls über den Stand der politischen Debatte im Rahmen des nordatlantischen Bündnisses geben. Wie üblich, werden wir anschließend über das Thema mit dem Referenten diskutieren und beraten.

 

 

 

Herr Sebastian Vagt, der sicherheitspolitische Experte der Friedrich-Naumann-Stiftung für die  Freiheit, wird den Abend moderieren. Für eine kurze Rückmeldung, ob mit Ihrem Kommen zu rechnen ist, wäre ich Ihnen dankbar.

 

 

 

(gez. Frank Hoffmeister, Vorsitzender des AK Außen- und Sicherheitspolitik)