15. Juli 2015 – Bye-bye EU?! Den Brexit im Blick in Berlin und London

Mitte Juli luden die FDP Auslandsgruppe in Kooperation mit den Brussels & Europe Liberal Democrats zur ersten liberalen Afterwork-Diskussion.

 

In informeller Runde diskutierten Martin Bailey, Vorsitzender von Pro Europa, einer Organisation britischer Expats, die sich für den Verbleib Großbritanniens in der EU einsetzt, und Joachim Wilcke, Account Executive bei FleishmanHillard und Ko-Autor der Studie „What if… How a possible Brexit might impact the European Parliament“. Passend zum Thema fand das Treffen im “London Calling” am Place de Londres statt.

 

Angeregt diskutierten die etwa 20 Teilnehmer mit den Vortragenden über eine Entwicklung, die noch bis vor Kurzem unvorstellbar schien: Der Brexit als Horror- oder Befreiungsszenario – je nachdem wie man den Austritt Großbritanniens aus der EU bewertet. Wie konnte es soweit kommen, dass viele Briten ernsthaft mit dem Gedanken spielen die Union zu verlassen? Es steht immerhin der Zugang zum europäischen Binnenmarkt auf dem Spiel. Was sagen die Banken dazu, was die Unternehmen? Welche Auswirkung hätte ein Brexit auf die institutionellen Machtverhältnisse in der EU? Wie wird dies in London und Berlin bewertet? Und last but not least: Wie positionieren sich die Liberalen diesseits und jenseits des Ärmelkanals?